Worldwide Candle Lighting

Das Worldwide Candle Lighting findet seit 1997 jährlich am 2. Sonntag im Dezember statt.

Die amerikanische Selbsthilfegruppe Compassionate Friends hat diesen Gedenktag für verstorbene Kinder ins Leben gerufen.
Überall auf der Welt sind Menschen eingeladen, um 19.00 Uhr Ortszeit Kerzen anzuzünden und so aller verstorbenen Kinder zu gedenken. Ziel dieser Aktion ist es, einen Lichtstrahl von Zeitzone zu Zeitzone einmal um den Erdball zu schicken.

Mehr unter Wikipedia.org

 

WWCL 2016 Plakat

 

Die nächsten Termine:

10. Dezember 2017, 18:30

Hauptfriedhof Karlsruhe


 

Worldwide Candle Lighting 13. Dezember 2015
In Karlsruhe unter dem Motto: “Wie eine Brücke zu Dir”

Der weltweite Gedenktag für verstorbene Kinder, das sogenannte Worldwide Candle Lighting, fand in Karlsruhe in der Großen Kapelle des Hauptfriedhofs statt. Dort trafen sich verwaiste Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde und Bekannte in außergewöhnlicher und wohltuender Atmosphäre.

Der diesjährige Leitgedanke lautete: Wie eine Brücke zu Dir

Da ist ein Land der Lebenden
Und da ist ein Land der Toten.
Die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe,
das einzig Bleibende, der einzige Sinn.

Thornton Wilder

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Dezember werden über den ganzen Erdball um 19 Uhr Kerzen entzündet. Durch die Zeitverschiebung entsteht der Eindruck einer Lichterwelle, die in 24 Stunden einmal um die gesamte Erde wandert. „Möge ihr Licht für immer scheinen“, ist die Grundidee hinter der Initiative Worldwide Candle Lighting, die von betroffenen Eltern ins Leben gerufen wurde.

Auch in Karlsruhe entzündeten wir um 19 Uhr Ortszeit für jedes verstorbene Kind eine Kerze. Das Besondere an dem Abend war unsere Brücke. Alle Kerzen standen nebeneinander auf der Brücke und bildeten einen leuchtenden Bogen – ihr Licht schien hell.

Mit stimmungsvoller Musik und Gedichten gedachten wir unserer geliebten Sternekinder.
Anschließend gingen wir gemeinsam mit den brennenden Kerzen ans Kindergrabfeld.
Bei Glühwein, Punsch und Hefezopf trafen sich nochmal alle um den Abend bei netten Gesprächen ausklingen zu lassen.

Für die eingegangen Spenden bedanken wir uns ganz herzlich.

Danke für den Bericht an Jutta Käthler